Zur Homepage



Die Spannweite

Liegt eine Liste mit einer Reihe von Zahlen (Größen) vor, so erhält man die Spannweite,
wenn man vom größten Wert (= Maximum) den
kleinsten Wert (= Minimum) subtrahiert.

Beispiel:
An einem Tag im September wurde zu verschiedenen Tageszeiten die Temperatur gemessen und festgehalten.
Die Werte waren
12°, 17°, 20°, 24°, 26°, 24°, 20°, 18° und 17°.

Die Spannweite ist 14°. Denn:
Maximum: 26°.    Minimum: 12°.
Spannweite: 26° - 12° = 14°.
 

Wenn du den Zusammenhang verstanden hast, kannst du die nebenstehenden Aufgaben bearbeiten.


Mathematik

Thema: Daten und Zufall

Die Spannweite






Ermittle die Spannweite.

 










(c) Andreas Meier, Weiden i.d.OPf